Menü
eService
Direkt zu
Suche

Tatenbank

Kleine Schritte mit großer Wirkung für uns, für Karlsruhe und den Klimaschutz: In den Bereichen Wohnen, Kochen, Einkaufen, Feiern, Fortbewegen, Freizeit gestalten, Wirtschaften und Arbeiten gibt es hier motivierende Inspirationen und spannende Tipps, mit denen wir alle jeden Tag Klimaschutz aktiv mitgestalten können.

Tatenbank Keyvisual - Kind, das lächelnd einen Beutel mit Sphären darin nach vorne streckt

Beliebte Taten

Stoßlüften statt Fenster kippen

Die Fenster aufreißen, die Heizung runterdrehen – Stoßlüften ist ein heißer Tipp, um keine Wärmeenergie zum Fenster rauszuwerfen.

Weniger waschen

Der Pulli muss an die frische Luft: Kleidung seltener zu waschen spart Energie, Geld und schont die Textilien.

Frische Zutaten statt Fertigprodukte kaufen

Das Rennen entscheiden selbst gekochte Gerichte für sich, wenn sie in Sachen Klimabilanz gegen Fertigprodukte antreten. Daher am besten, wenn man die Zeit und Kraft hat, lieber selbst kochen, als zum Fertiggericht zu greifen. Das spart Geld und Energie.

Mit dem Fahrrad oder zu Fuß zum Einkaufen

Das Auto verschlingt Unmengen an Energie für sein eigenes Gewicht. Besser für Klima und Gesundheit ist, sich stattdessen lieber mit dem Fahrrad oder zu Fuß auf den Weg zum nächsten Supermarkt zu machen.

Eier und Gemüse nur dämpfen

Wer Wasser spart, spart beim Kochen auch Energie. Man sollte Eier oder Gemüse beim Garen deshalb nicht vollständig mit Wasser bedecken. Die halbe Füllhöhe reicht locker aus.

Wasserkocher verwenden

Für kleinere Mengen Wasser lieber den Wasserkocher als den Herd verwenden. Für diese goldenen Regel gibt es nur wenige Ausnahmen.

Standby im Büro vermeiden

Schluss mit Bereitschaftsdienst — schaltet Elektrogeräte auf der Arbeit nur an, wenn ihr sie braucht.

Suchmaschinen energiesparend nutzen

Das Internet verschlingt Massen an Energie – doch bereits bei einer Suchanfrage im Netz können wir viel Energie sparen.

Für kurze Strecken auf’s Auto verzichten

Schnell am Ziel sein, Geld sparen und das Klima schützen? Für kurze Strecken das Auto stehen lassen – eine Win-win-Situation für alle!

Keine Elektro-Scooter/Roller nutzen

Keine Lust zu laufen? Eben kurz den Elektroroller nehmen…besser nicht! Denn die schaden der Umwelt leider mehr als das sie nützen.

Nachhaltiges Bankkonto auswählen

Das Potential liegt auf der Bank – nicht nur für Kontoinhabende, sondern auch für unsere Zukunft! Durch einen grünen Bankwechsel finanziert unser Geld anstatt Kohle, Waffen & Co. lieber nachhaltige Projekte.

Unvermeidbare CO2 Emissionen kompensieren

Manche Emissionen lassen sich im Alltag (noch) nicht vermeiden – doch diese können wir durch CO2 Kompensation ausgleichen. Wenige Klicks mit globaler Wirkung!

Filme und Musik offline konsumieren

Medien wie Filme, Folgen oder Musik herunterzuladen, statt sie online abzurufen ist ein weitreichender Tipp. So sparen wir Datenvolumen und viel Energie – sogar 1.000 Kilometer entfernt.

Streamen auf kleinen Elektrogeräten

Klein aber oho…für das Klima und den Geldbeutel! Zum Streamen Geräte mit kleineren Bildschirmen zu nutzen, spart Strom und CO2.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben