Menü
eService
Direkt zu
Suche

Pflanzenbasierte Gerichte ausprobieren

Egal ob im Januar als „Veganuary“-Experiment oder in jedem anderen Monat: Pflanzenbasierte Gerichte in den Speiseplan zu integrieren, ist kulinarisch bereichernd und aktiver Klimaschutz.

Für welche Lebensmittel wir uns entscheiden, ist auf mehreren Ebenen klimarelevant. Eine der Stellschrauben ist dabei der Anteil pflanzlicher Lebensmittel. Versorgung und Haltung von Nutztieren stoßen klimaschädliche Gase aus, die bei einem pflanzlich basierten Gericht wegfallen. Hier sparen wir also direkt Treibhausgase ein. Ein konkretes Beispiel: Wer sich zu Reis und Erbse für einen Veggieburger auf Sojabasis anstatt der Rinderfrikadelle entscheidet, halbiert damit die CO2-Bilanz des Gerichtes.


Spinatlasagne, Tomatenquiche, Kichererbsencurry, Heidelbeercreme. Die Liste könnte endlos weitergeführt werden. Pflanzenbasierte Speisen bedeuten nicht „etwas weglassen“, sondern Variationen dazugewinnen! Wir haben alle unsere bewährten Gerichte, die wir regelmäßig kochen - das ist praktisch, kann aber auf die Dauer auch langweilig werden. Durch pflanzenbasierte Alternativzutaten kommt frischer Wind in die Küche und das Lieblingsgericht zu neuem Glanz. Die eigene Gesundheit fördern die ballaststoffreichen pflanzlichen Varianten obendrein: Eiweißreiche Hülsenfrüchte, nährstoffreiches Wurzelgemüse, eisenhaltiges Getreide – es gibt eine Menge gesunder Leckereien auszuprobieren!


Hier ein paar Tipps, damit der Start gut gelingt:

  • Langsam, aber stetig. Das Ziel kann zu Beginn sein, an einem bestimmten Tag in der Woche rein pflanzlich zu essen. Mit der Zeit kann das ausgeweitet werden. Lieber Schritt für Schritt, anstatt zu rasen und schnell aufzugeben.
  • Gleichgesinnte suchen. Sowohl für Einsteiger*innen als auch für lang Geübte gilt: Gemeinsam macht es mehr Spaß. Auf der Seite Karlsruhe Vegan gibt es, neben einem Blog mit Neuigkeiten rund um das Thema, die Ankündigung zum monatlichen Veggi-Treffen, bei dem Interessierte sehr willkommen sind.
  • Neue Restaurants kennenlernen. Mittlerweile gibt es eine Reihe Restaurants in Karlsruhe mit rein pflanzlichem Angebot. Aber auch in anderen Lokalen finden sich oft vegetarische und vegane Gerichte. Die Internetseite HappyCow bietet schnell einen guten Überblick. Sie ist auch als App erhältlich und gibt für 180 Länder Auskunft darüber, wo vegan gegessen werden kann.

Der Themenkomplex Ernährung und Klimaschutz ist sehr facettenreich. In unserem Blog-Beitrag dazu kommen weitere Aspekte zur Sprache, die zu einer klimafreundlichen Ernährung gehören. Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

Trotz sorgfältiger Kontrollen können wir keine Haftung für die Inhalte externer Links übernehmen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreibende verantwortlich.

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben