Menü
eService
Direkt zu
Suche

Silvester nachhaltig feiern

Das Jahresende kommt oft schneller als gedacht! Die Gründe, Silvester zu feiern (oder auch nicht zu feiern) sind so individuell wie wir: Die einen sehen mit Wohlwollen auf das Geschehene zurück und möchten dem Jahr einen krönenden Abschluss verpassen. Die anderen freuen sich, das Jahr hinter sich zu lassen und blicken mit Hoffnung in Richtung Zukunft. Egal, wie die Ausgangslage ist, gerne möchten wir Ihren Silvesterabend mit den untenstehenden Tipps bereichern.

Wer in Großstädten wohnt kennt das: Nach der Silvester-Mitternacht sind wir auf den Straßen von Rauch umgeben und froh, heil Zuhause anzukommen. Das ist in dieser Nacht vor lauter Feuerwerkskörpern gar nicht selbstverständlich. Aber auch die ökologischen Schäden sind zahlreich. Jährlich setzen Feuerwerkskörper, von denen die meisten an Silvester gezündet werden, rund 2.050 Tonnen Feinstaub frei. Das führt dazu, dass an Neujahr die Feinstaubbelastung ihren Jahreshöhepunkt erreicht. Neben den massiven Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit schadet der Luftschadstoff auch dem Klima. Feinstaub beschleunigt das Abschmelzen von Meereseis, beeinflusst die Wolkenbildung negativ und führt zu einer Erwärmung der Ozeane. Das ist eine ganz schön lange Liste für so kleine Teilchen!

Da es nicht nur die Silvesterknaller sind, die einen Überholungsbedarf haben, gibt es hier Anregungen, wie eine klimafreundliche Silvesternacht aussehen kann. Davon profitieren nicht nur wir selbst, sondern auch Tiere, die Natur und das Klima!

 

1. Wachsgießen

Seit 2018 ist Bleigießen wegen der Giftigkeit des Metalls verboten. Das Orakel kann aber auch ganz einfach mit Wachs befragt werden! Die Vorgehensweise ist genau die gleiche, nur dass Kerzenreste statt Blei geschmolzen werden und dann in das Wasserbad kommen. Extratipp: Wenn es etwas farbenfroher sein soll, einfach bunte Kerzenreste zusammen schmelzen.

2. Essenstraditionen neu auflegen

Traditionen geben Halt und Geborgenheit. Niemand verlangt, sie aufzugeben; wir denken da eher an einen neuen Kniff. Zum Beispiel, das Käsefondue mal vegan auszuprobieren. Challenge accepted! Auf Basis von Cashewkernen, pflanzlicher Milch und Weißwein kann das altbekannte Fondue ganz neu strahlen!

3. Dekorieren mit Nachklang

Girlanden aus Altpapier, Pompoms aus ausgedienten Magazinen, alte Tischdecken neu gestalten; die Ideensammlung im Internet ist unerschöpflich! Einfach durchstöbern und das individuell Passende finden. Extratipp: Die Jahreszahl auf der Dekoration weglassen, dann kann der Schmuck auch für die nächsten Jahre wieder ausgepackt werden!

4. Knallbonbons

Auch, aber nicht nur für Kinder sind selbstgemachte Knallbonbons eine Freude. Die Basis sind Klopapierrollen, die mit Krepppapier eingepackt werden. Das riesige Bonbon kann mit Konfetti (siehe Punkt 9), kleinen Leckereien und Neujahrswünschen befüllt werden. Da hat sich der Knall gelohnt!

5. Jahresrückblick

In vielen Haushalten läuft an Silvester nebenbei den ganzen Abend der Fernseher. Das Programm ist geprägt von Jahresrückblicken. Da wäre es doch viel interessanter, von den anwesenden Menschen einen persönlichen Jahresrückblick zu bekommen. Das kann vorher gerne angekündigt werden, damit niemand überrumpelt wird und alle schon im Vorhin ihre Highlights Revue passieren lassen können.

6. Guten Krach machen

Mit dem Feuerwerk sollten ursprünglich böse Geister vertrieben werden. Das schaffen wir doch genauso gut ohne heftige Böller, die nicht nur böse Geister, sondern auch Mensch und Tier verschrecken. Trillerpfeifen, Tröten, Glocken oder selbstgemachte Rasseln machen kräftige Geräusche, verzichten dabei aber auf dröhnenden Lärm und Umweltverschmutzung.

7. Ausblick auf Karlsruhe genießen

Ganz sicher werden einige Menschen ihr Feuerwerk zünden. Das Ganze lässt sich ganz entspannt, beispielsweise vom Mount Klotz oder dem Turmberg aus anschauen. Wenn der Aufstieg zu zweitem zu anstrengend ist, kann in Durlach die Turmbergbahn bestiegen werden. Diese fährt zum Jahreswechsel ausnahmsweise zwischen 22 und 1 Uhr nachts.

8. Feuertonne statt Knaller

Licht hat in der Silvesternacht eine besondere Bedeutung. Haben Sie oder vielleicht jemand aus dem Bekanntenkreis eine Feuertonne? Dann ist das die bessere Lösung, um für ein ganz besonderes Licht zu sorgen: Von einem Lagerfeuer haben Sie den ganzen Abend etwas, von einer Rakete nur ein paar Sekunden. Extratipp: Auch eine Schwedenfackel ist ein tolles Erlebnis für Klein und Groß - und sie lässt sich aus heimischem Forst erwerben.

9. Konfetti selbst machen

Seiner Freude Ausdruck verleihen, indem bunte Schnipsel in die Luft geworfen werden, warum auch immer, das macht Spaß! Wer braucht schon grelles Konfetti aus Plastik, wenn selbst welches mit dem Locher hergestellt werden kann? Auch eine witzige Silvesteraktion: kollektives Lochen! Am besten vorher ankündigen, dass alle Gäste ihren Locher mitbringen sollen – oder gerne auch direkt dessen Inhalt aus der Zeit davor. Extratipp: Wenn das Konfetti außer Haus fliegen soll, statt Papier besser Laubblätter als Material verwenden.

10. Neujahrswünsche

Es gibt wirklich eine Vielzahl von Ideen, um den letzten Abend im Jahr ohne Konsumdruck zu verbringen. Gerade für die Gestaltung von Neujahrswünschen gibt es tolle Möglichkeiten. Eine unserer Lieblinge ist die Zauberblume. Hier wird Papier in Blumenform ausgeschnitten und ein Wunsch in die Mitte geschrieben. Die Blume wird zu gefaltet und in Wasser gesetzt. Wenn sich die Blume öffnet, geht der Wunsch in Erfüllung!

-

Kopieren Kopieren Schreiben Schreiben